Fallbeispiel Universität Hamburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir studieren an der Fachhochschule Hamburg „Internationale Unternehmensführung“. Unsere Aufgabe ist es, ein Konzept bzw ein fiktives Unternehmen in Afrika zu gründen.
Hier geht es darum ein Produkt auf dem Markt zu bringen und ein potentielles Land zu finden um das Produkt zu vertreiben und eventuell auch in dem jeweiligen Land herzustellen.
Unser Produkt ist „Geschirr aus Keramik“ und wir haben bereits in Portugal eine Fabrik gefunden um diese herzustellen. Da wir herausgefunden haben, dass Angola wirtschaftlich sehr stark am wachsen ist und auch ein portugiesischsprachiges Land ist, möchten wir das gerne in Angola vertreiben. Wir haben uns auch gedacht, dass wir vielleicht einen Fabrik in Angola finden könnten um so die Kosten zu senken.

Wir haben uns nun gefragt, wie die Rechtslage wäre, wenn wir ein Unternehmen in Angola gründen würden und in Deutschland quasi eine Tochtergesellschaft oder bzw. den Vertrieb in Deutschland behalten. Oder sollten wir, die Firma in Deutschland gründen und in Angola die Produkte vertreiben?
Wäre es für uns überhaupt möglich ein Unternehmen in Angola zu gründen, wenn jemand in diesem Land von unserem Team leben würde? Was wäre der beste Weg?
Dieses Thema ist sehr komplex und wir haben nur noch 2 Woche Zeit um unsere Seminararbeit abzugeben und hoffe Sie können uns weiterhelfen!
Wir wären Ihnen sehr dankbar für Ihre Information und Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Äthiopien pflanzt mehr als 350 Millionen Bäume an einem Tag

Äthiopien hat einen neuen Baumpflanzrekord aufgestellt: Mehr als 350 Millionen Bäume seien in dem von Dürre geplagten Land am Montag gepflanzt worden. Das teilte der Landwirtschaftsminister des Landes, Umer Husen, am Dienstag mit. Die Setzlinge wurden an mehr als 1000 Orten im Land von Initiativen, Privatpersonen und Regierungsvertretern gepflanzt, berichtete der britische Sender BBC. Äthiopien sei überzeugt, dass das ein neuer Weltrekord sei.

Mit der Aktion will das Land gegen die Abholzung von Wäldern vorgehen und verhindern, dass sich Wüsten ausbreiten. Insgesamt sollen im Rahmen der „Green Legacy Initiative“ der äthiopischen Regierung unter Premierminister Abiy Ahmed in den nächsten Wochen vier Milliarden Bäume gepflanzt werden.

Quelle: BBC

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Geschäftsgelegenheit in Bolivien – Kupfermine

Wir suchen nach einem Geschäftspartner für den Abbau einer Kupfermine mit 77 000 t Abraum mit einem Gehalt von 0,79 % Kupfer und Goldanteilen.

Das Kupfer wird durch Pumpen von Wasser in das Kupferflöz gewonnen, wobei das Kupfer und die Goldanteile durch Bohrlöcher, die in das Kupferflöz führen, herausgewaschen werden.

Kontakt

Michael Patotschka
Düsseldorfer Straße 74
47051 Duisburg
Deutschland

Tel.     +49 173 7692688
Email mpts@gmx.net

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Erholung der Direktinvestitionen in Afrika

Die Zahl der ausländischen Direktinvestitionen (FDI-Projekte) in Afrika stieg 2017 um 6 %, obwohl der Kontinent ein schleppendes Wachstum verzeichnete, so ein Bericht des EJ. Die fünf wichtigsten DI-Ziele – auf die mehr als die Hälfte der Gesamtinvestitionen entfiel – waren Südafrika, Marokko, Kenia, Nigeria und Äthiopien. Der Anstieg der Projekte kam, als sich das Wirtschaftswachstum in Afrika nach dem niedrigsten Wachstum seit über 20 Jahren im Jahr 2016 erholte.

Quelle: African Business, Dez/Jan 2ß10

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Investitionen in Afrika